Blumenhändler in der Innenstadt (Foto: SR/Dirk Petry)

Blumenhändler demonstrieren

Hannah Reichhart   01.03.2021 | 21:04 Uhr

Saarländische Blumenhändler haben am Montag vor der Staatskanzlei in Saarbrücken demonstriert. Sie forderten eine vollständige Öffnung ihrer Läden und dass sie nicht wieder schließen müssen, falls es zu einem erneuten Lockdown kommt.

Rund 70 Blumenhändler hatten sich auf dem Platz vor der Staatskanzlei versammelt, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Sie kritisieren, dass im Saarland nur ein Kunde mit Termin im Blumenladen einkaufen darf, während in Rheinland-Pfalz zum Beispiel keine Terminvereinbarung notwendig ist.

Zu hoher administrativer Aufwand

Demo-Organisator Michael Sturm sagte, das sei ein zu hoher administrativer Aufwand für die Blumenhändler. Die Forderung deswegen: Komplette Öffnung der Blumenläden im Saarland unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften. Auch für eine Quadratmeterregelung wie im letzten Frühjahr zeigten sich die Händler offen.

Außerdem fordern sie eine dauerhafte Regelung und wollen bei einem erneuten Lockdown nicht wieder schließen müssen. Ihre Forderungen haben sie an Staatssekretär Henrik Eitel (CDU) übergeben. Er sagte, dass Saarland werde sich bei der Bund-Länder-Schalte am Mittwoch für digitale Lösungen für den Handel einsetzen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.03.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja