Einweihung der Bliesterrassen (Foto: SR)

Zweiter Bliesterrassen-Abschnitt eingeweiht

Stephan Deppen   05.07.2019 | 21:09 Uhr

Die Erneuerung der Neunkircher Innenstadt schreitet voran: Am Freitag wurde der zweite Bauabschnitt des Projektes Bliesterrassen beendet und die südliche Terrasse offiziell eingeweiht. Am anderen, nördlichen Ufer, war die Sanierung bereits vor drei Jahren abgeschlossen gewesen.

Das Südufer der Blies ist im Bereich unter der Bliespromenade komplett neu gestaltet worden. Ein Steg ermöglicht Kontakt zum Wasser, es gibt eine Bühne, eine großzügige Treppenanlage und eine Rampe gewährt auch barrierefreien Zugang zu den neuen Flächen zum Ruhen, Erkunden oder Spielen.

Video [aktueller bericht, 05.07.2019, Länge: 2:56 Min.]
Einweihung der Bliesterrassen

500.000 Euro Mehrkosten

Zweiter Bliesterrassen-Abschnitt eingeweiht
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 05.07.2019, Länge: 01:07 Min.]
Zweiter Bliesterrassen-Abschnitt eingeweiht

Die Entschärfung einer Bombe und Altlastenentsorgung sorgten für Probleme: Der Zeit- und Kostenplan mussten angepasst werden. Mehrkosten in Höhe von knapp 500.000 Euro trieben die Kosten für den zweiten Bauabschnitt Bliesterrassen auf rund 3,7 Millionen Euro. Eine Summe, die nur dank einer 90-Prozent-Förderung aufgebracht werden konnte, so Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD).

Dank der Landesregierung und dem Programm „Stadtumbau West“ sei es gelungen, die Aufenthaltsqualität in Neunkirchen weiter zu verbessern. Die Bliesterrassen gehören zu den wichtigsten Maßnahmen im Rahmen des „Handlungsprogramms City Nord“. Seit rund zehn Jahren arbeitet die Stadt daran, die Innenstadt attraktiver zu machen als Einkaufsstadt, Ort zum Verweilen und auch als Wohnort.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ im SR Fernsehen vom 05.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen