LSVS (Foto: SR)

Völklinger Anwalt wird neuer LSVS-Sanierer

  19.03.2018 | 19:30 Uhr

Der Völklinger Rechtsanwalt Michael Blank wird neuer Konsolidierungsberater beim Landessportverband. Das Präsidium des Verbandes hat den Insolvenzspezialisten am Montagabend zum Nachfolger von Franz Abel berufen, der sein Mandat niedergelegt hatte.

Nach SR-Informationen hatte das Innenministerium dem LSVS-Präsidium Blank als Nachfolger für Franz Abel empfohlen, der am Freitag zurückgetreten war. Blank soll demnach wie Abel eine Art "Generalbevollmächtigter" für den LSVS werden und ein Sanierungskonzept entwickeln.

Der ursprünglich als Konsolidierungsbeauftragter verpflichtete St. Ingberter Anwalt Franz Abel hatte sein Mandat am Freitag niedergelegt. Zuvor gab es vermehrt kritische Stimmen, weil Abels Kanzlei-Kollege Guido Britz der Anwalt von LSVS-Präsident Meiser ist. Abel wies eine mögliche Interessenkollision zurück, sah sich durch die öffentliche Diskussion aber zu der Mandatsniederlegung gezwungen, um "weiteren Schaden" von seiner Person abzuwenden.

Landtag wird U-Ausschuss einsetzen

Unterdessen wurde bekannt, dass die Finanzlücke beim LSVS größer ist, als bislang bekannt. Nach SR-Informationen sollen rund vier Millionen Euro fehlen, die Kommunen und Vereinen schon für Sportanlagen zugesagt waren. Wegen des Finanzskandals wird der Landtag einen Untersuchungsausschuss einsetzen. Fraktionschef Oskar Lafontaine sagte, die Linke werde dies beantragen. Die SPD-Landtagsfraktion erklärte, sie trage den Antrag mit. Auch die CDU-Fraktion will die Einsetzung des Ausschusses nicht blockieren.


Timeline
Finanzaffäre beim LSVS
Der Landessportverband für das Saarland (LSVS) ist von einer Finanzaffäre betroffen. Seit Bekanntwerden im Dezember vergangenen Jahres dringen immer mehr Details an die Öffentlichkeit. Wir zeichnen die bisherige Entwicklung in unserer Zeitleiste nach.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 19.03.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja