Ein Metallkreuz steht während eines Gottesdienstes im Dom in Trier.  (Foto: picture alliance/dpa | Harald Tittel)

Erste Pastorale Räume für das Bistum Trier

mit Informationen von Oliver Buchholz   21.07.2021 | 17:04 Uhr

Im Bistum Trier werden zum 1. Januar 2022 die ersten 16 von 35 sogenannten Pastoralen Räumen errichtet. Sie sollen künftig den Pfarreien übergeordnet sein und die Seelsorgearbeit koordinieren.

Im Saarland sollen Pastorale Räume zum 1. Januar 2022 in Saarbrücken, Völklingen und Wadern entstehen. Das hat der Trierer Bischof Stephan Ackermann angekündigt.

In Pastoralen Räumen sollen sich Pfarreien und Kirchengemeinden zu neuen größeren Einheiten zusammenschließen. Neben der Koordination der Seelsorgearbeit sollen auf dieser Ebene auch Ressourcen und Personal angesiedelt werden. Zu Beginn des Jahres 2023 sind weitere 19 Pastorale Räume im Bistum geplant.

Meilenstein im Reformprozess

Die Bildung Pastoraler Räume ist Teil der Pfarreienreform des Bistums Trier. Bischof Ackermann bezeichnete den Schritt als einen "Meilenstein". Im Mai wurde bereits bekannt, dass Anfang 2022 13 Pfarreiengemeinschaften fusionieren, darunter sieben aus dem Saarland.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 21.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja