Erzieherin im Kindergarten  (Foto: picture alliance / Jan-Philipp Strobel/dpa | Jan-Philipp Strobel)

Erzieher-Ausbildung soll angepasst werden

  26.07.2021 | 17:17 Uhr

Das saarländische Bildungsministerium will die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern weiter reformieren. Mit der geplanten Novellierung des entsprechenden Gesetzes sollen unter anderem mehr Möglichkeiten zu einer Teilzeit-Ausbildung geschaffen werden. Die Gewerkschaft GEW fordert darüber hinaus, Fachkräfte in den Bereichen Inklusion und Integration weiterzubilden.

Um dem wachsenden Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern im Saarland gerecht zu werden, will das saarländische Bildungsministerium das Erziehungsgesetz novellieren. Geplant ist der Gesetzesbeschluss für den Beginn des Jahres 2022.

Das Ziel ist demnach, die vergütete praxisintegrierte Erzieherausbildung (PiA), die 2019 eingeführt wurde, weiter auszubauen. Mit dem neuen Gesetz soll in den Kitas mehr Zeit für die Anleitung von angehenden Fachkräften geschaffen werden.

Berufsbegleitende Ausbildung stärken

Außerdem soll es mehr Angebote zu einer berufsbegleitenden Erzieherausbildung und der Ausbildung in Teilzeit geben - und zwar langfristig an allen Schulstandorten einer Fachschule für Sozialpädagogik im Saarland. "Eine Vollzeitausbildung ist nicht für jede und jeden das richtige. Mit den beiden neuen Ausbildungsformen wollen wir mehr Flexibilität ermöglichen und so mehr Menschen für den Beruf gewinnen“, sagte Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD).

Darüber hinaus sieht der Vorschlag mehr Personal pro Gruppe in Kindertageseinrichtungen vor.

GEW begrüßt Pläne

Die Gewerkschaft GEW begrüßt die Pläne des Ministeriums grundsätzlich. Darüber hinaus fordert sie, Fachfräfte verstärkt in den Bereichen Inklusion und Integration weiterzubilden. Die Offensive des Ministeriums sei dringend notwendig, teilte eine GEW-Sprecherin mit - allerdings unter der Bedingung, dass die Qualitätsstandards eingehalten würden. Dazu gehöre unter anderem, dass die Gruppengröße verringert würde.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja