Ein Stempel mit der Aufschrift "Mindestlohn" liegt auf einem Tisch. (Foto: dpa)

Fünf Jahre Mindestlohn

Karin Mayer   03.07.2019 | 06:15 Uhr

Vor knapp fünf Jahren wurde der gesetzliche Mindestlohn beschlossen. Gezahlt wird er seit Januar 2015. Davon haben im Saarland mehrere tausend Arbeitnehmer profitiert. Gewerkschaften und Arbeitgeber ziehen eine überwiegend positive Bilanz.

Im Durchschnitt zehn Prozent mehr Geld – der Mindestlohn hat die Einkommen von vielen Beschäftigten in der Gastronomie und im Handel verbessert. Für Eugen Roth vom Deutschen Gewerkschaftsbund Rheinland-Pfalz-Saarland ist der Mindestlohn deshalb eine Erfolgsgeschichte.

Video [aktueller bericht, 03.07.2019, Länge: 2:17 Min.]
Bilanz nach fünf Jahren Mindestlohn

Zudem sind viele sozialversicherungspflichtige Jobs entstanden, betont Thorsten Brand von der Arbeitskammer des Saarlandes. Allerdings forderte er eine bessere Dokumentation der Arbeitszeit. Auch Pausenzeiten müssen erfasst werden, damit der Mindestlohn tatsächlich eingehalten werde.

Die Kehrseite des Mindestlohns

Was hat der Mindestlohn gebracht?
Audio [SR 2, Janek Böffel, 03.07.2019, Länge: 05:37 Min.]
Was hat der Mindestlohn gebracht?

Gerade im Gastgewerbe hat der Mindestlohn auch eine Kehrseite: Laut Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) wird häufig auch dort Mindestlohn gezahlt, wo Tariflohn gezahlt werden müsste. Marc Baumeister von der NGG fordert deshalb mehr Kontrollen und mehr Information für die Beschäftigten.

Martin Schlechter von der Vereinigung Saarländischer Unternehmensverbände sagte dem SR, bisher habe der Mindestlohn dank guter Konjunktur keine Probleme am Arbeitsmarkt verursacht. Es müsse sich zeigen, ob das auch bei schwächerer Wirtschaftslage gelte.

Fünf Jahre Mindestlohn
Audio [SR 3, Karin Mayer, 03.07.2019, Länge: 02:05 Min.]
Fünf Jahre Mindestlohn

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 03.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen