Bauarbeiter trägt ein Gerüst (Foto: picture alliance/Britta Pedersen/dpa)

Mehr Beschäftigte in der Bauwirtschaft

Karin Mayer   11.03.2020 | 07:33 Uhr

Die Bauwirtschaft im Saarland hat seit Ende 2019 wieder mehr als 10.000 Beschäftigte, 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Vor allem die kleinen Bauunternehmen haben mehr Mitarbeiter eingestellt.

Die Nachfrage am Bau ist groß. Dem wollen die Unternehmen gerecht werden, sagte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Bau, Claus Weyers. Die Zahl der kleinen Baubetriebe ist ebenfalls gestiegen. Weyers erwartet, dass die Zahl der Beschäftigten weiter steigt.

Geschäfte laufen schlechter als im Bund

Die großen Bauunternehmen setzen dagegen stark auf Subunternehmer und machen ihre Geschäfte zunehmend außerhalb des Saarlandes. Allerdings haben sich die Umsätze der saarländischen Bauwirtschaft deutlich schlechter entwickelt als im Bund. Während der Bau im vergangenen bundesweit eine Umsatzplus 6,7 Prozent erwirtschaftet hat, erreicht die Branche im Saarland ein Minus von 1,3 Prozent.

Die schwache Industriekonjunktur führe zu Einbrüchen im Wirtschaftsbau. Im Straßenbau verzögerten sich derzeit Planungen wegen der Umstellung auf die Autobahn GmbH, so Weyers. Umso wichtiger sei, dass die Landesregierung das angekündigte Jahrzehnt der Investitionen starte. Das Bauhauptgewerbe erwartet einen Jahresumsatz von 1,3 Milliarden Euro für das Jahr 2019.

Über dieses Thema berichtet die SR 3 Rundschau am 11.03.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja