Gebäude der Landesmedienanstalt in Saarbrücken (Foto: Landesmedienanstalt (LMS))

Drei Kandidaten für Spitze der Landesmedienanstalt

Thomas Gerber / Onlinefassung: Anne Staut   09.01.2020 | 15:12 Uhr

Für die Nachfolge Uwe Conradts (CDU) als Chef der Landesmedienanstalt liegen insgesamt drei Bewerbungen vor. Neben Ruth Meyer von der CDU und Jörg Ukrow von der SPD hat sich auch die aus dem Saarland stammende Filmemacherin Tersina Moscatiello auf die Stelle beworben.

Nach der Wahl Uwe Conradts zum neuen Saarbrücker Oberbürgermeister ist die Stelle des Landesmedienanstaltsdirektors vakant. Die CDU hatte daraufhin im Oktober bekannt gegeben, dass sie Ruth Meyer als Kandidatin für die Nachfolge Conradts nominieren will.

SPD-Fraktion stimmt wohl für Meyer

Auch die SPD-Landtagsfraktion wird voraussichtlich an der Wahl der CDU-Abgeordneten festhalten und das trotz der Bewerbung des SPD-Mitglieds und bisherigen stellvertretenden Direktors der Landesmedienanstalt Jörg Ukrow.

Fraktionschef Ulrich Commerçon sagte dem SR, man werde sich voraussichtlich an die Vereinbarung mit dem Koalitionspartner halten. Formell müsse dies zwar noch in der Fraktion am Montag beschlossen werden, er gehe aber davon aus, dass Meyer auch von den SPD-Abgeordneten gewählt wird.

FDP und Linke hatten die Nominierung der CDU-Abgeordneten zuletzt heftig kritisiert.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja