Staatskanzlei in Saarbrücken (Foto: imago / Rainer Unkel)

Neuer Bevollmächtigter für Innovation und Strategie

  04.12.2017 | 19:10 Uhr

In der Staatskanzlei wird die Stelle eines Bevollmächtigten für Innovation und Strategie geschaffen. Das hat der Landtag am Montag mit den Stimmen von CDU und SPD beschlossen. Nico Lange wird die Aufgabe übernehmen.

Die AfD hatte im Landtag gegen die neue Stelle gestimmt, die Linke hatte sich enthalten. Der parlamentarische Geschäftsführer der Linken, Jochen Flackus, betonte, man müsse abwarten, ob sich Lange in Bereichen wie „Industrie 4.0“ auskenne. Die Grünen finden die hochdotierte Stelle angesichts des Sparkurses fragwürdig. Innovations- und Strategie-Entscheidungen seien Aufgabe der politischen Führung. Die SPD trägt die Personalie mit. Dass Lange in einer parteinahen Stiftung tätig ist, tue dabei nichts zur Sache.

Nico Lange ist zurzeit Leiter des Außenbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Washington. Er soll die Stelle nach Angaben der Staatskanzlei im Februar antreten. Die Stelle ist in der Besoldungsgruppe B7 angesiedelt – das bedeutet ein Monatsgehalt von rund 9.500 Euro. Im Gegenzug wird die Stelle der Europa-Bevollmächtigten nicht wieder besetzt.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sagte, sie freue sich, „dass wir mit Nico Lange einen erfahrenen Strategen und gut vernetzten Politkopf für unser Land gewinnen konnten“. Lange werde in „zentraler Position“ eine große Hilfe sein, das Saarland für die Zukunft fit zu machen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 4.12.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen