Richard Bermann, Vorsitzender der Synagogengemeinde Saar (Foto: Laszlo Mura / SR)

Vorsitzender der Synagogengemeinde Bermann tritt zurück

  10.07.2020 | 15:03 Uhr

Der bisherige Vorsitzende der Synagogengemeinde Saar, Richard Bermann, tritt aus Altersgründen im Oktober zurück. Als Nachfolgerin des 79-Jährigen hat die Repräsentanz der Gemeinde am Freitag seine bisherige Stellvertreterin Ricarda Kunger gewählt.

Insgesamt war Richard Bermann bis dato 24 Jahre lang als Vorstandsvorsitzender ehrenamtlich für die Synagogengemeinde Saar ehrenamtlich tätig. 1988 hatte er schon einmal ihren Vorsitz übernommen, musste diesen dann aber 1999 aus beruflichen Gründen abgeben. Als er dann im Ruhestand war, wählte ihn die Repräsentanz 2007 erneut.

Gemeinde würdigt großes Engagement

Bermann vertritt die Synagogengemeinde in vielen Gremien, darunter das Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Rundfunkrat des SR. Die Synagogengemeinde würdigte in einer Mitteilung unter anderem sein Engagement für die Entstehung des Rabbiner-Rülf-Platzes in Saarbrücken und den kommenden Gedenkort vor der Synagoge.

Unter Bermanns Führung entstanden 2008 die Jüdischen Film- und Kulturtage Saarbrücken. 2010 sammelte er Spenden und initiierte die Verlegung der ersten 30 Stolpersteine in der Landeshauptstadt. Modernisierte Gemeinderäume, ein Koscherladen und der Dialog mit nichtjüdischen Personen und Gruppen gehen auf sein Engagement zurück.

Bis zur Amtsübergabe im Oktober will Bermann nach Angaben der Synagogengemeinde seine Nachfolgerin in das operative Geschäft des Landesverbandes einführen.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja