Grundschüler in einer Klasse (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul)

Nur noch 25 Erstklässler pro Klasse an Saar-Grundschulen

  09.07.2021 | 11:17 Uhr

Im kommenden Schuljahr sollen in den saarländischen Grundschulen weniger Erstklässler pro Klasse unterrichtet werden. Das Bildungsministerium hat die Zahl der Schülerinnen und Schüler auf 25 begrenzt. Ziel ist es, den Kindern den Start ins Schulleben zu erleichtern.

Im Schuljahr 2021/22 werden nicht mehr als jeweils 25 Kinder in den 1. Klassen der saarländischen Grundschulen sitzen. Wird dieser Schwellenwert überschritten, sollen zusätzliche Klassen gebildet werden. Damit will das Bildungsministerium den Erstklässlerinnen und Erstklässlern den Einstieg und das Ankommen in der Grundschule erleichtern.

"Das tun wir, weil wir wissen, wie wichtig ein guter Start in der Grundschule für den weiteren Bildungserfolg unserer Kinder und die Bildungsgerechtigkeit insgesamt ist", erklärt SPD-Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot. Zuvor war die Größe der Grundschulklassen auf maximal 29 Kinder festgelegt. Die durchschnittliche Größe der künftigen 1. Klassen im Saarland soll nach Ministeriumsangaben bei rund 20 Kindern liegen.

Höherer Förderbedarf erwartet

Durch die Einschränkungen während der Coronapandemie im Schul- und Kitabetrieb sei der Übergang von Kitas zur Grundschule an vielen Stellen erschwert. Bei den laufenden Schuleingangsuntersuchungen wurde bereits ein erhöhter Förderbedarf festgestellt. Dass die Klassengrößen nun verkleinert werden können, hängt auch damit zusammen, dass an den saarländischen Schulen im kommenden Schuljahr mehr Lehrkräfte unterrichten werden. Kinder und Jugendliche sollen so die Pandemiefolgen besser bewältigen können.

Über das Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche" steht den Schulen zusätzliches Geld zur Verfügung. Es soll unter anderem für integrative Förderung im Unterricht und ergänzende Förderungsangebote am Nachmittag eingesetzt werden. Die Eingangsklassen der weiterführenden Schulen sollen ab einer Klassengröße von 26 Schülerinnen und Schülern ein zusätzliches Lehrerbudget erhalten, das zur Entlastung eingesetzt werden soll.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja