Landwirte demonstrieren in Theley für mehr Mitbestimmung.  (Foto: SR/Oliver Buchholz)

Bauern protestieren vor CDU-Parteitag

Oliver Buchholz / Onlinefassung: Axel Wagner   16.11.2019 | 12:27 Uhr

Zahlreiche saarländische Landwirte haben am Samstag während des CDU-Landesparteitags in Theley protestiert. Die bundesweite Bewegung„Land schafft Verbindung. Wir rufen zu Tisch“ will mit derartigen Aktionen mehr Mitbestimmung erreichen. Nach Angaben der Polizei waren die Landwirte mit mehr als 200 Traktoren vor Ort.

Bauern demonstrieren für mehr Mitbestimmung
Audio [SR 3, Gerd Heger / Oliver Buchholz, 16.11.2019, Länge: 03:28 Min.]
Bauern demonstrieren für mehr Mitbestimmung

„Land schafft Verbindung. Wir rufen zu Tisch“ – so nennt sich ein deutschlandweiter loser Zusammenschluss von Bauern, der sich im Saarland rund 350 Landwirte angeschlossen haben. Sie demonstrierten am Samstag anlässlich des CDU-Landesparteitages vor der Sport- und Kulturhalle in Theley für mehr Mitbestimmung der Bauern.

Die Bauern fordern, dass Maßnahmen wie Düngeverordnung, neue Messstellen für Nitratbelastung im Grundwasser, Insekten- und Klimaschutz neu diskutiert und auf Umsetzbarkeit überprüft werden.

Tobias Hans im Gespräch mit protestierenden Bauern vor dem Landesparteitag der CDU. (Foto: SR )
Tobias Hans im Gespräch mit protestierenden Bauern vor dem Landesparteitag der CDU.

Erste Bauern-Demo im Saarland

Bauern protestieren auf ihren Traktoren für mehr Mitbestimmung. (Foto: SR/Oliver Buchholz)

Konkret geht es zum Beispiel um die Lagerung von Gülle. Die bürokratischen und rechtlichen Anforderungen daran könnten Bauern ihre Existenz kosten, so die Vereinigung. Deshalb wollen Landwirte deutschlandweit mit Politikern ins Gespräch kommen und unter anderem Landwirtschaftsministerin Klöckner und Umweltministerin Schulze mit ihren Anliegen erreichen.

Im Oktober hat sich das Bündnis verbandsübergreifend gebildet. Die Demonstration beim CDU-Landesparteitag in Theley ist die erste Aktion im Saarland. Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), der zwischendurch nach draußen gekommen war, sicherte den Bauern Unterstützung zu. Man dürfe Landwirtschaft nicht über einen Kamm scheren. Er bot den demonstrierenden Bauern einen Dialog an.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3-Rundschau am 16.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja