Regionalbahn (Foto: pixabay/Didgeman)

Bahn-Streiks auch für das Saarland angekündigt

  08.12.2018 | 18:55 Uhr

Bahnreisende müssen mitten in der Adventszeit mit Ausfällen und zusätzlichen Verspätungen rechnen. Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn hat die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG Warnstreiks angekündigt. Der Sprecher des Landesverbandes Saar, Ralf Damde, sagte dem SR, davon sei auch das Saarland betroffen.

Der Termin werde kurzfristig bekannt gegeben. Dem SR sagte er, die Verhandlungen seien an der Weigerung der Bahn gescheitert, das Wahlmodell für Beschäftigte weiterzuentwickeln. Schon jetzt können Bahn-Mitarbeiter entscheiden, ob sie mehr Lohn oder mehr Urlaub haben wollen. 80 Prozent der Mitarbeiter habe sich für sechs zusätzliche Urlaubstage entschieden.

Bahn: Überflüssige Eskalation

Die EVG fordert 7,5 Prozent mehr Lohn und die Ausweitung des Wahlmodells für die Beschäftigten. Die Deutsche Bahn spricht dagegen von einer überflüssigen Eskalation. Der Arbeitgeber hatte 5,1 Prozent in zwei Stufen und eine Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro angeboten. Die Wahlmöglichkeit für die Beschäftigten will die Bahn erst mit der zweiten Lohnstufe erweitern.

Unterdessen hat die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) mitgeteilt, dass ihre Verhandlungen mit der Deutschen Bahn auf Dienstag vertagt wurden. Man sei aber mit dem bisherigen Verlauf zufrieden, so GDL-Chef Claus Weselsky.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 08.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen