Vlexx-Zug und ein Wagen der Deutschen Bahn (Foto: Fredrik von Erichsen/dpa)

Bahn legt reibungslosen Start auf Vlexx-Strecke hin

  03.02.2020 | 18:08 Uhr

Der kurzfristige Wechsel vom privaten Bahnanbieter Vlexx zur Deutschen Bahn auf der Strecke zwischen Saarbrücken und St. Wendel hat am Montag reibungslos funktioniert. Es habe keinerlei Probleme auf der Linie der Regionalbahn 73 gegeben, teilte eine Bahnsprecherin dem SR mit.

Keine Zugausfälle oder nennenswerte Behinderungen: Das hat es auf der Strecke der RB 73 zwischen St. Wendel und Saarbrücken seit Wochen nicht mehr gegeben. Seit Vlexx die Regionalbahnlinie Mitte Dezember übernahm, kam es immer wieder zu Ausfällen. Die Gründe dafür waren fehlende Züge und zu wenig Lokführer.

Video [aktueller bericht, 03.02.2020, Länge: 3:00 Min.]
DB-Regio übernimmt aushilfsweise Vlexx-Strecke

Keine Mehrkosten fürs Land

Wegen der vielen Ausfälle zog das Land die Reißleine und beauftragte die Deutsche Bahn, die Verbindung wieder zu übernehmen. Mehrkosten seien dem Land durch diesen kurzfristigen Wechsel nicht entstanden, betont Verkehrsstaatssekretär Jürgen Barke (SPD). Das, was die Bahn für die Strecke mehr verlangt, müsse nicht das Land bezahlen, sondern Vlexx. Das Unternehmen muss an das Land außerdem Geld zahlen für zuletzt ausgefallene Züge. Genaue Summen teilte das Verkehrsministerium nicht mit.

Die Deutsche Bahn bedient die Strecke erst mal nur bis Mitte Dezember. Barke ist zuversichtlich, dass Vlexx danach genug Züge und Personal hat, um wieder übernehmen zu können.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 03.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja