Ein Regionalexpress der Deutschen Bahn fährt am Bahnsteig vorbei (Foto: picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)

Bahn verkauft Bahnhofsgebäude doch nicht

Michael Schneider   15.07.2022 | 16:00 Uhr

Die Deutsche Bahn stoppt auch im Saarland den Verkauf von Bahnhofsgebäuden. Das Unternehmen hatte zum Beginn der Woche einen Strategiewechsel angekündigt, nachdem zuvor jahrelang Käufer für wenig genutzte Empfangsgebäude gesucht wurden.

Im Saarland gehören der Bahntochter Station&Service insgesamt noch elf Bahnhofsgebäude. Zwei davon standen zuletzt zum Verkauf, nun ist dieser gestoppt worden. Dabei geht es um das Empfangsgebäude in Saarhölzbach sowie um den Haltepunkt Wemmetsweiler Rathaus.

Eine Bahnsprecherin sagte dem SR, man wolle nun gemeinsam mit den Gemeinden attraktive Nutzungskonzepte entwickeln. Dabei erwarte man aber auch Fördergelder.

Viele Bahnhöfe verfallen

Das Unternehmen hat bereits zu Beginn des Jahres ein Programm zur Renovierung von 30 saarländischen Bahnhöfen aufgelegt, etwa in Saarlouis. Der größte Teil der Gebäude ist aber nicht mehr direkt im Besitz der Bahn – deshalb ist sie auch nicht für den Erhalt verantwortlich. Viele kleinere Bahnhöfe im Land verfallen zunehmend, gehören aber Privatpersonen oder Gemeinden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja