ICE 3 der Deutschen Bahn (Foto: picture alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa)

Neue Direktverbindung von Saarbrücken nach Berlin

Axel Wagner / Mit Informationen von dpa   04.10.2018 | 17:03 Uhr

Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember verspricht die Deutsche Bahn Reisenden im Saarland und in Rheinland-Pfalz zahlreiche Verbesserungen. Unter anderem soll es eine neue Direktverbindung von Saarbrücken nach Berlin geben. Gleichzeitig steigen aber auch die Preise.

Fahrten im Fernverkehr sollen dann 0,9 Prozent teurer sein als bisher, teilte die Bahn am Donnerstag in Berlin mit. Fahrscheine zum vollen Preis (Flexpreis) verteuern sich um 1,9 Prozent. Wer aber noch bis zum 8. Dezember bucht, fährt noch zu den alten Preisen.

Wer bislang von Saarbrücken nach Berlin fahren wollte, kam um einen Umstieg in Mannheim oder Frankfurt nicht herum. Künftig, so die Bahn, können Reisende aus Saarbrücken und Kaiserslautern die Bundeshauptstadt direkt erreichen. Das spart nach Bahn-Angaben rund 20 Minuten Fahrzeit. Für diese Verbindung will das Unternehmen neu gestaltete ICE 3-Züge einsetzen, die eine moderne Ausstattung und mehr Sitzplätze bieten sollen. Wegfallen wird dafür die Direktverbindung nach Dresden.

Niedtalbahn wird komfortabler

Gute Nachrichten gibt es für Reisende der Niedtalbahn zwischen Dillingen und Niedaltdorf: Das Wirtschaftsministerium hat der DB Regio den Zuschlag für weitere acht Jahre auf der Strecke erteilt. Mit dem Fahrplanwechsel kommen nach Auskunft des Ministeriums neue Niederflurfahrzeuge zum Einsatz. Diese sollen mobilitätseingeschränkten Fahrgästen deutlich mehr Komfort bieten und die Mitnahme von Kinderwagen oder Fahrrädern einfacher machen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 04.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen