Studiengebühren (Foto: dpa)

Saar-Studies wollen offenbar kein Bafög

red   04.02.2014 | 09:16 Uhr

Im Saarland gibt es überdurchschnittlich viele Studierende, die Anspruch auf die Ausbildungsförderung Bafög hätten.Trotzdem erhalten hier bundesweit am wenigsten von ihnen die Beihilfe. Dabei stehen die Saar-Studenten im Bundesvergleich wirtschaftlich nicht übermäßig gut da.

Das Saarland ist in Deutschland Schlusslicht bei der Bafög-Förderung. Aus dem Bafög-Bericht der Bundesregierung geht hervor, dass nur 18 Prozent der Studierenden die Unterstützung erhalten. Bundesweit sind es 28 Prozent. Gleichzeitig gibt es hier überdurchschnittlich viele Studentinnen und Studenten, die Anspruch auf Bafög haben.

Viele leben noch zu Hause

Im Saarland könnten 69 Prozent die Ausbildungsförderung erhalten, bundesweit sind wa 66,7 Prozent. Bereits im vergangenen Jahr hat die Saar-Universität in einer Studie festgestellt, dass Studierende im Saarland wirtschaftlich nicht besonders gut dastehen.

Im Durchschnitt haben sie mit 785 Euro so viel Geld zur Verfügung wie Studierende in Ostdeutschland. Zudem leben laut Studie in keinem anderen Bundesland so viele Studierende bei ihren Eltern wie im Saarland.

Artikel mit anderen teilen