Monika Bachmann (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Bachmann weist Vorwurf des Impfstoffbunkerns zurück

  06.01.2022 | 09:09 Uhr

Gesundheitsministerin Bachmann hat Berichte zurückgewiesen, das Saarland bunkere Impfdosen von Biontech. Alle Dosen, die in den Impfzentren übrig blieben, würden verteilt. Laut Kassenärztlicher Vereinigung gibt es weiter Lieferengpässe beim Impfstoff von Biontech.

Was in den Impfzentren an Impfdosen übrig bleibe, werde an die kommunalen Impfstationen weiteregegeben, sagte Gesundheitsministerin Monika Bachmann dem SR. Der Rest werde über die Kassenärztliche Vereinigung verteilt. Die CDU-Politikerin wies damit Berichte zurück, wonach das Saarland Impfdosen von Biontech lagere.

Impfen: Wie läuft es gerade wirklich?
Audio [SR 3, Steffani Balle, 06.01.2022, Länge: 02:24 Min.]
Impfen: Wie läuft es gerade wirklich?

SPD und FDP im Saarland hatten das Gesundheitsministerium aufgefordert, eingelagerte Impfdosen den niedergelassenen Ärzten zur Verfügung zu stellen. Die "Saarbrücker Zeitung" hatte zuvor berichtet, die Regierung habe noch Zehntausende Dosen auf Lager.

Probleme durch Lieferengpässe

Laut der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gibt es nach wie vor Lieferengpässe beim Impfstoff von Biontech. In den Arztpraxen sei deshalb etwa die Impfung von Kindern und Jugendlichen nur eingeschränkt möglich, weil der Impfstoff von Moderna nur an Personen über 30 Jahren verimpft werden dürfe. Um die Impfungen weiter hochzuhalten, sei es dringend erforderlich, dass die Lieferengpässe dauerhaft beseitigt werden, so die KV.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.01.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja