Eine Streikende mit Trillerpfeife (Foto: picture alliance / Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/)

Streik der Krankenhaus-Azubis

  20.10.2020 | 20:22 Uhr

Die Auszubildenden der acht Krankenhäuser in der Region Saar-Trier haben am Dienstag stellvertretend am Streiktag des Öffentlichen Dienstes teilgenommen. Sie folgten einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi.

Die Krankenhaus-Auszubildenden haben nach Angaben der Gewerkschaft Verdi am Dienstag ganztägig für die Interessen aller Beschäftigten gestreikt. Das Motto lautete "Wir für alle – jetzt und in Zukunft."

Verdi fordert für alle 2,3 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen eine Lohnerhöhung von 4,8 Prozent, mindestens 150 Euro und die Anhebung der Azubi-Vergütung um 100 Euro. Außerdem erwarten die Beschäftigten Entlastung durch zusätzliche freie Tage.

Kritik vom Pflegebeauftragten

Der Pflegebeauftragte der Gewerkschaft, Michael Quetting, bezeichnete die Situation als "Zumutung". "Neben zahlreichen Verschlechterungen eine Pflegezulage von 50 Euro in die Debatte zu bringen, während wir eine Erhöhung der P-Tabelle um 300 Euro wollen, macht die Kolleginnen und Kollegen zu Recht wütend", so Quetting.

Regierungsvertreter würden ständig über die notwendige Aufwertung der Pflege "schwafeln", jedoch würden sich mit auf niedrigem Niveau eingefrorenen Gehältern keine Fachkräfte gewinnen lassen, schimpfte der Pflegebeauftragte.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja