Schweißarbeit eines Auszubildenden (Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa)

Viele Saar-Auszubildende zufrieden mit ihrer Lehre

Karin Mayer

  15.04.2021 | 12:56 Uhr

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat seinen ersten Ausbildungsreport für das Saarland veröffentlicht. Demnach sind zwei Drittel der Auszubildenden mit ihrer Berufsausbildung zufrieden. Kritik gibt es aber unter anderem an der Vergütung.

Video [aktueller bericht, 15.04.2021, Länge: 2:31 Min.]
Ausbildungsreport des DGB mit Zahlen für das Saarland

Fast 68 Prozent der saarländischen Auszubildenden bewerten ihre Lehre mit den Noten "gut" oder "sehr gut". Bei der Qualität der Berufsschulunterrichts vergeben 61 Prozent diese positive Bewertung. Das ist ein Ergebnis des ersten Ausbildungsreports des Deutschen Gewekschaftsbunds (DGB) für die Region. Vorgelegt hat ihn die DGB Jugend.

Ausbildungsfremde Aufgaben

Die DGB-Landesjugendsekretärin Hannah Meuler sieht dennoch Verbesserungspotential. Die Zufriedenheit der Auszubildenden hänge stark davon ab, wie sie von ihren Ausbildern behandelt würden. In Betrieben mit Mitbestimmung seien Azubis zufriedener als in Betrieben ohne Betriebsrat oder Jugendvertretung.

Lehrlinge müssten zudem häufig fachfremde Tätigkeiten wie Kaffeekochen oder die Werkstattreinigung übernehmen. Mehr als 20 Prozent der Azubis geben an, dass sie häufig solche Arbeiten ausführen müssen. Knapp ein Drittel der Auszubildenden macht außerdem häufig Überstunden. Teilweise gebe es dafür keinen Freizeitausgleich.

Kritik an Vergütung

Ein weiterer Kritikpunkt der DGB ist die Vergütung. Rund die Hälfte der Jugendlichen bekomme zu wenig Geld und könne von der Ausbildungsvergütung nicht leben. Im Durchschnitt erhalten Azubis im Saarland 813 Euro im Monat, im Bundesdurchschnitt 939 Euro. Viele könnten sich keine eigene Wohnung leisten, fast die Hälfte brauche finanzielle Unterstützung von den Eltern oder habe einen Nebenjob.

Einen sicheren Job nach der Ausbildung haben nur rund 35 Prozent der Auszubildenden. Über die Hälfte weiß noch nicht, ob der Betrieb ihnen ein Jobangebot macht.

Positiv sieht die DGB Jugend das geplante landesweite Azubiticket für den ÖPNV. Es soll ab 1. Juli angeboten werden. Die DGB Jugend hat im Rahmen ihrer Berufsschultour 550 Auszubildende im Saarland befragt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 15.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja