Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) (Foto: Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS))

Hohe Förderzusage für pharmazeutische Forschung im Saarland

  26.11.2020 | 19:46 Uhr

Der Bund fördert den Ausbau des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) auf dem Saarbrücker Uni-Campus mit zusätzlichen 47 Millionen Euro. Ministerpräsident Hans (CDU) spricht von einem Durchbruch für die zweite Säule der Innovationsstrategie des Saarlandes.

Bis 2026 erhält das HIPS zusätzliche 47 Millionen an Fördermitteln für einen Erweiterungsbau und zusätzliche Arbeitsgruppen. Das hat am Donnerstag der Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossen.

Die neuen Arbeitsgruppen sollen sich den Themen "antivirale Wirkstoffe" sowie "antibakterielle Wirkstoffe" widmen.

Säule der saarländischen Innovationsstrategie

Für den saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans (CDU) ist die pharmazeutische Forschung ein wichtiger Bestandteil der Innovationsstrategie des Saarlandes. "Gerade die aktuelle Pandemielage hat uns eindrucksvoll vor Augen geführt, wie wichtig die Entwicklung neuer und innovativer Pharmazeutika ist", sagte Hans. Für ihn ist die Förderzusage des Bundes ein Durchbruch – damit sei der Weg frei für "Medizinforschung made in Saarland".

"Die stolze Industrietradition des Saarlandes verbindet sich mit international anerkannter Exzellenz in der Forschung. Mitten im Strukturwandel und einer schwerwiegenden Pandemie haben wir mit der Ansiedlung von SVolt, der massiven Stärkung des touristischen Leuchtturms Völklinger Hütte und der nun möglichen HIPS-Erweiterung sehr hoffnungsvolle Nachrichten, die Zukunft im Saarland schaffen", so Saarlands Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD).

Das 2009 gegründete HIPS ist eine Außenstelle des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung Braunschweig. Ziel der Forschung ist es, zur Entwicklung neuer Arzneimittel und Therapieoptionen gegen Infektionskrankheiten beizutragen.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "aktueller bericht" im SR Fernsehen vom 26.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja