Eine Leiter ist im Hallenbad vor einem Schwimmbecken zu sehen. (Foto: picture alliance/dpa | Uwe Anspach)

Weitere 500.000 Euro für Schwimmprogramm

Steffani Balle / Onlinefassung: Anne Staut   20.05.2021 | 15:36 Uhr

Die Zahl der Kinder, die schwimmen können, geht zurück. Um das zu ändern, will das Sportministerium das bereits geplante Förderprogramm für Kinderschwimmkurse aufstocken. Weitere 500.000 Euro sollen in das Schwimmprogramm investiert werden.

Die Flut an Anmeldungen bei gleichzeitig geringer Bäder-Kapazität habe zu den Überlegungen geführt, mehr Bäder zum Öffnen zu bewegen, um das Schwimmlern-Programm im ganzen Land anbieten zu können. Dafür sollen Betreiber von Hallenbädern für maximal drei Monate bei den laufenden Kosten für eine Öffnung unterstützt werden.

Video [aktueller bericht, 20.05.2021, Länge: 1:55 Min.]
Sportministerium: Unterstützung für Schwimmprogramme

Mit dem Geld soll außerdem ein digitales Anmelde-System eingerichtet werden, auf dem Kursanbieter Zeiten und Belegung eintragen und Interessierte sich zu bestimmten Angeboten anmelden können. Das sorge für eine optimale Auslastung, so Sportminister Klaus Bouillon (CDU) bei der Vorstellung des Programms am Donnerstag.

250.000 Euro für Schwimmkurse und Ausbildung

Ende April hatte das Sportministerium bereits eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro für Schwimmkurse geplant. Jedes angemeldete Kind soll mit 75 Euro unterstützt werden. Weitere 50.000 Euro waren für die Ausbildung von Schwimmtrainern und Schwimmtrainerassistenten vorgesehen. Die Schwimmvereine sollen dafür zwischen 200 und 400 Euro pro Teilnehmendem erhalten.

Weitere 500.000 Euro für die Schwimmförderung
Audio [SR 3, Steffani Balle, 20.05.2021, Länge: 02:46 Min.]
Weitere 500.000 Euro für die Schwimmförderung

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 20.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja