Krankenhäuser im Saarland: Kreiskrankenhaus in St. Ingbert (Foto: Pasquale D’Angiolillo)

St. Ingberter Krankenhaus verlängert Aufnahmestopp

  11.12.2020 | 10:18 Uhr

Das Kreiskrankenhaus Sankt Ingbert nimmt auch weiterhin keine neuen Patienten zur stationären Behandlung auf. Der Aufnahmestopp werde wegen der hohen Zahl an positiven Corona-Tests verlängert, teilte das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises mit.

Nach Auswertung der Ergebnisse einer zweiten Testung habe es 23 weitere positive Fälle unter den Beschäftigten und zehn unter den Patienten gegeben. Der Aufnahmestopp gilt nach Angaben des Landkreises bis einschließlich nächsten Donnerstag (17. Dezember). Besuche sind weiterhin nicht erlaubt und Patienten dürfen die Klinik nicht verlassen, solange ihre Behandlung andauert.

Auch Geriatrische Rehaklinik betroffen

Anfang Dezember waren in dem Kreiskrankenhaus mehrere Corona-Infektionen entdeckt worden. Wegen der unklaren Kontaktlage hatte das Gesundheitsamt alle Patienten und das gesamte Pflegepersonal als Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft und eine Quarantäne angeordnet. Der Aufnahmestopp war ursprünglich bis zum 9. Dezember vorgesehen. Auch alle bis dahin geplanten Operationen wurden abgesagt oder verschoben.

Betroffen ist auch die Geriatrische Rehaklinik. Anders als vergangene Woche bleibt die Kassenärztliche Bereitschaftsdienstpraxis aber geöffnet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja