Hinweisschwild Landesaufnahmestelle (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Deutlich mehr Bewohner im Ankerzentrum

  28.12.2018 | 13:28 Uhr

In diesem Jahr sind bis Ende November rund 1600 Asylbewerber neu ins Saarland gekommen. Das waren über 200 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Auch die Zahl der Asylanträge ging zurück. Sie sank von mehr als 3000 auf rund 2100. Nur rund 440 Asylbewerber wurden in diesem Jahr auf die saarländischen Kommunen verteilt. Im vergangenen Jahr waren es noch 770 gewesen.

Dagegen stieg die Zahl der Bewohner der zum Ankerzentrum ausgebauten ehemaligen Landesaufnahmestelle in Lebach kontinuierlich an. Ende November waren dort 1160 Menschen untergebracht.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 28.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen