Mitglieder der Saarländischen Armutskonferenz protestieren zum Weltarmutstag vor der Europagalerie. (Foto: Pasquale d'Angiolillo)

Protest gegen Wohnungsnot in Saarbrücken

  17.10.2018 | 18:55 Uhr

Unter dem Motto "Wohnen ist ein Menschenrecht" hat die Saarländische Armutskonferenz (SAK) am Mittwoch anlässlich des Weltarmutstages vor der Europagalerie in Saarbrücken protestiert. Vor allem die allgemeine Wohnungsnot und die nicht mehr bezahlbaren Mieten prangerten die Aktivisten an.

Mit einem offenen Holzhäuschen, Schlafsäcken und Flugblättern forderten sie, dass die Jobcenter und Sozialämter die tatsächlichen Wohnungskosten übernehmen sollen. Zwangsumzüge für Bezieher von Hartz IV und Grundsicherung sollen ebenso vermieden werden wie Stromsperren. Außerdem soll der soziale Wohnungsbau gestärkt und Leerstand verhindert werden.


Video [aktueller bericht, 17.10.2018, Länge: 2:54 Min.]
Aktionstag der Landesarmutskonferenz


Video [aktueller bericht, 17.10.2018, Länge: 2:58 Min.]
Interview mit einem Wohnungssuchenden

Über dieses Thema wurde auch im "aktuellen bericht" vom 17.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen