Die Pfeiler der Fechinger Talbrücke (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Fechinger Talbrücke: Sieben Vorschläge für Neubau

Uli Hauck   06.02.2019 | 14:55 Uhr

Am EU-weiten Architektenwettbewerb für den Neubau der Fechinger Talbrücke haben sich insgesamt sieben Architektur-Büros beteiligt. Das hat die Landesregierung am Mittwoch dem zuständigen Wirtschaftsausschuss mitgeteilt.

Video [aktueller bericht, 06.02.2019, Länge: 2:52 Min.]
Fechinger Talbrücke: Stand der Dinge im Verkehrsausschuss

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist am vergangenen Montag hat das Wirtschaftsministerium mit einer formalen Prüfung der eingereichten Unterlagen begonnen. Außerdem werden die Wettbewerbsbeiträge auch technisch und wirtschaftlich unter die Lupe genommen. Am 27. und 28. März entscheidet dann eine Fachjury, bestehend aus Bauingenieuren, Architekten sowie Vertretern von Bund und Land, über die eingereichten Brückenvorschläge.

Nach Angaben des zuständigen Wirtschaftsministeriums ist man mit den Planungen der neuen Fechinger Talbrücke im Zeitplan. Zumal erst 2024 mit dem eigentlichen Bauen begonnen werden soll. Deshalb gab es am Mittwoch auch wenig Kritik der Landtagsopposition. Die Linke kündigte angesichts der Probleme mit anderen saarländischen Großbauten an, sie wolle sich regelmäßig über den Brückenbau informieren lassen.

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 06.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen