Eingang zu Agentur für Arbeit und Jobcenter (Foto: dpa/Jan Woitas)

Arbeitslosenquote unter sechs Prozent

  28.09.2018 | 06:59 Uhr

Im Saarland haben immer mehr Menschen einen Job. Erstmals seit Jahrzehnten ist die Arbeitlosenquote im Saarland in einem September auf unter sechs Prozent gesunken.

Video [aktueller bericht, 28.09.2018, ab Min. 17:19]
Nachrichten

Es ist ein kleiner Meilenstein: Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,9 Prozent. Sie ist so niedrig wie seit Jahren nicht mehr, sagte Walter Hüther von der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit. Zuletzt war das in der Region in einem September 1981 der Fall.

Die Entwicklung hilft nicht nur Jugendlichen mit abgeschlossener Ausbildung. Alle Personengruppen profitieren von der Entwicklung. Im September waren 31.245 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet - rund 1100 weniger als im August. Gleichzeitig sank die Unterbeschäftigung.

Arbeitslosigkeit in St. Wendel besonders niedrig

Regional gibt es deutliche Unterschiede. Vor allem im nördlichen Saarland ist die Arbeitslosigkeit besonders niedrig. Mit einer Quote von 2,9 im Kreis St. Wendel und 4,0 im Kreis Merzig-Wadern liegt sie deutlich unter dem Landesschnitt.

Im Regionalverband Saarbrücken hingegen ist die Arbeitslosenquote mit 8,4 Prozent weiter hoch - auch wenn sie im Vergleich zum Vorjahr um fast einen Prozentpunkt gefallen ist. Fast jeder zweite arbeitslos gemeldete Saarländer lebt im Regionalverband.

Nachfrage nach Arbeitskräften auf Höchststand

Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat zuletzt einen neuen Höchststand erreicht. Vor allem das Verarbeitende Gewerbe, die technischen Dienstleistungen und die Zeitarbeit haben zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stieg auf 389.300 Personen.

Saarland: Arbeitslosenquote unter sechs Prozent
Audio [SR 3, Karin Mayer, 28.09.2018, Länge: 02:56 Min.]
Saarland: Arbeitslosenquote unter sechs Prozent


Hintergrund
Der Arbeitsmarkt: Was heißt was?
Arbeitslosenquote, Unterbeschäftigung und offene Stellen: Jeden Monat beugt sich die Wirtschaftswelt über die neuen Arbeitsmarkt-Zahlen. Regelmäßig fallen dabei Fachbegriffe, deren Unterscheidung mitunter im Detail liegt. Manchmal kann ein Begriff sogar zwei Bedeutungen haben. Eine Übersicht.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 28.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen