Eine Frau betritt eine Arbeitsagentur. (Foto: dpa/Patrick Seeger)

Arbeitslosenquote sinkt auf 5,7 Prozent

Thomas Braun / mit Informationen von Karin Mayer   29.11.2018 | 09:19 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen im Saarland ist weiter gesunken. Nach Angaben der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit waren im November insgesamt 30.100 Menschen arbeitslos gemeldet, rund 500 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote ging auf 5,7 Prozent zurück.

Es läuft gut am Arbeitsmarkt: Ob im Verarbeitenden Gewerbe, im Handel oder im Gesundheits- und Sozialwesen - überall wird eingestellt. Die Zahl der gemeldeten offenen Arbeitsstellen liegt weiterhin deutlich über dem Vorjahreswert, auch wenn sie zuletzt leicht zurückging.

Einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung leistet auch die Arbeitsagentur selbst. Mehr Menschen nehmen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teil. Die Teilnehmer werden dann nicht mehr als arbeitslos gezählt. Aufgrund der guten konjunkturellen Entwicklung liegt die Unterbeschäftigung insgesamt aber deutlich unter der des Vorjahres.

Regionale Unterschiede gehen zurück

Schwerbehinderte haben es auf dem Arbeitmarkt immer noch schwer
Audio [SR 3, Karin Mayer, 29.11.2018, Länge: 02:47 Min.]
Schwerbehinderte haben es auf dem Arbeitmarkt immer noch schwer

Regional gibt es weiterhin Unterschiede bei der Arbeitslosigkeit - auch wenn sich die Entwicklung in den Kreisen zuletzt annäherte. Im Regionalverband Saarbrücken ist die Arbeitslosenquote mit 7,9 Prozent immer noch mehr als doppelt so hoch wie im Kreis St. Wendel (3,0 Prozent) und im Kreis Merzig-Wadern (3,8 Prozent). Während die Entwicklung im Kreis St. Wendel im Vergleich zum Vorjahr allerdings nahezu stagnierte, gab es im Regionalverband einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Glossar
Der Arbeitsmarkt: Was heißt was?
Arbeitslosenquote, Unterbeschäftigung und offene Stellen: Jeden Monat beugt sich die Wirtschaftswelt über die neuen Arbeitsmarkt-Zahlen. Regelmäßig fallen dabei Fachbegriffe, deren Unterscheidung mitunter im Detail liegt. Manchmal kann ein Begriff sogar zwei Bedeutungen haben. Eine Übersicht.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 29.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen