Argentur für Arbeit (Foto: dpa)

Saisonbedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit

Yvonne Schleinhege   31.07.2018 | 10:02 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen im Saarland ist im Juli leicht gestiegen. So waren rund 33.000 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet – das sind rund 1100 und 3,5 Prozent mehr als vor vier Wochen. Die Bundesagentur für Arbeit im Saarland begründet dies mit den saisontypischen Schwankungen.

Mit dem Ferienbeginn steigt die Arbeitslosigkeit - eine typische Entwicklung. Besonders junge Menschen, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, finden nicht direkt eine Anschlussbeschäftigung. So stieg die Arbeitslosigkeit bei den Unter-20-Jährigen um fast 15 Prozent. Die Chefin der Bundesagentur im Saarland, Heidrun Schulz, ist jedoch sicher, dass diese Jugendlichen schnell wieder eine Beschäftigung finden, denn die Rahmenbedingungen seien eigentlich gut. So gibt es über 16 Prozent mehr offene Stellen als vor einem Jahr – viele Unternehmen suchen Mitarbeiter.

Video [aktueller bericht, 31.07.2018, Länge: 2:28 Min.]
Leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Saarland

Bessere Chancen für Langzeitarbeitslose
Audio [SR 2, Peter Weitzmann / Yvonne Schleinhege , 31.07.2018, Länge: 06:06 Min.]
Bessere Chancen für Langzeitarbeitslose

Positiv auch der Vorjahresvergleich: Lag die Arbeitslosenquote im Juli 2017 noch bei 6,7 Prozent, liegt sie aktuell bei 6,2 Prozent. Auch die Unterbeschäftigung, die die Personen mit einberechnet, die etwa an Maßnahmen der Agentur teilnehmen, ist gegenüber dem Vorjahr um fast sieben Prozent zurückgegangen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 31.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen