Kleine Plastikfiguren vor dem Logo der Arbeitsagentur (Foto: (c) dpa)

Arbeitslosenzahl geht leicht zurück

Karin Mayer / Onlinefassung: Sandra Schick   28.02.2020 | 10:00 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Februar leicht gesunken. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitteilt, waren 34.900 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 250 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 6,5 Prozent.

Im Vergleich zum Februar 2019 haben sich die Zahlen allerdings verschlechter. Damals gab es noch 2200 Arbeitslose weniger im Saarland.

Video [aktueller bericht, 28.02.2020, ab Minute 15:48]
Mehr zum Thema in den Nachrichten des aktuellen berichts

59,1 Prozent der arbeitslos gemeldeten Personen verfügten nicht über eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Chefin der Regionaldirektion, Heidrun Schulz, sagte, eine abgeschlossene Berufsausbildung sei der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Weil sich der Arbeitsmarkt stark verändere, werde Qualifizierung wichtiger.

Deshalb würden Arbeitsagenturen und Jobcenter gezielt in Fragen der Weiterbildung beraten. Die Arbeitsverwaltung übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für Weiterbildung.

Viele Teilzeitarbeitnehmer

Arbeitslosenzahl im Februar leicht zurückgegangen
Audio [SR 3, Karin Mayer, 28.02.2020, Länge: 03:00 Min.]
Arbeitslosenzahl im Februar leicht zurückgegangen

Im Saarland arbeitet etwa jeder vierte Arbeitnehmer in Teilzeit. Allerdings liegt die Teilzeitquote mit 27,5 Prozent etwas niedriger als im Bundesdurchschnitt. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) hervor. Über 80 Prozent der Teilzeitbeschäftigten sind Frauen. Der Anteil einfacher Tätigkeiten ist in Teilzeit höher als bei Vollzeitjobs.

Hohe Leiharbeitsquote

Die Leiharbeitsquote ist dagegen laut Studie mit 3,4 Prozent im Saarland überdurchschnittlich hoch. Im Bundesschnitt sind drei Prozent der Beschäftigten Leiharbeiter. Knapp 80 Prozent der Leiharbeiter sind Männer. Das IAB hat für die Studie die Qualität der Beschäftigung untersucht. Dabei wurden Daten aus dem Juni 2018 zugrunde gelegt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunkknachrichten vom 28.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja