Die Agentur für Arbeit (Foto: SR)

Mehr Arbeitslose an der Saar im Mai

Yvonne Schleinhege / Onlinefassung: Axel Wagner   29.05.2019 | 10:24 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen im Saarland ist im Mai leicht auf 32.400 gestiegen. Das sind nach Angaben der Agentur für Arbeit zwei Prozent mehr als vor vier Wochen. Die Quote hat sich damit auf 6,1 Prozent erhöht. Im Bund waren rund 2,2 Millionen Menschen ohne Job, 7000 mehr als im April.

Arbeitsplätze im Saarland in Gefahr?
Audio [SR 3, (c) Yvonne Schleinhege, 29.05.2019, Länge: 03:16 Min.]
Arbeitsplätze im Saarland in Gefahr?
Die Stimmung in der Saar-Wirtschaft hat sich verschlechtert. Nun scheint sich das auch auf den Arbeitsmarkt auszuwirken. Steht das Ende des Job-Booms an? Yvonne Schleinhege aus der SR-Wirtschaftsredaktion ist dieser Frage nachgegangen.

Gärtnerei, Landwirtschaft, Bau und Gastronomie: normalerweise ist der Mai – dank Frühjahrsbelebung in diesen Branchen – ein guter Monat für den Arbeitsmarkt. Doch erstmals seit vielen Monaten hat sich die Lage im Saarland im Mai im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert. Die Arbeitslosigkeit steigt, und auch die Zahl der neu gemeldeten Stellen liegt unter dem Vorjahresniveau.

Das heißt auch: Die Unternehmen suchen weniger Mitarbeiter. Die Konjunkturflaute im Saarland und die Ankündigung einiger Unternehmen, Stellen abzubauen, spiegelt sich damit langsam auch in den Arbeitslosenzahlen wieder. Viele der aktuell arbeitslos Gewordenen kommen, laut Bundesagentur für Arbeit im Saarland, aus einer ungelernten und angelernten Beschäftigung. Für sie ist es meist schwieriger, schnell wieder eine neue Arbeitsstelle zu finden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 29.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen