Ein Impfpass und ein Smartphone, auf dem die App CovPass läuft, liegen auf einem Impfzertifikat (Foto: picture alliance/dpa/Stefan Puchner)

Weiterhin keine Impfzertifikate von Apotheken

  27.07.2021 | 17:39 Uhr

Im Saarland können die Apotheken weiterhin keine Corona-Impfzertifikate ausstellen. Das teilte der Geschäftsführer der Apothekerkammer des Saarlandes, Carsten Wohlfeil, auf SR-Anfrage mit. Es handelt sich dabei um ein bundesweites Problem.

Wer ein Corona-Impfzertifikat von der Apotheke haben möchte, muss sich weiterhin gedulden. In ganz Deutschland ist eine Ausstellung derzeit nicht möglich. Alle Beteiligten arbeiteten an der Lösung des Problems, erklärte Carsten Wohlfeil, Geschäftsführer der Apothekerkammer des Saarlandes. Wann das Problem behoben ist, sei noch unklar.

Wohlfeil rät Geimpften, bis dahin ihr Impfbuch als Nachweis ihres Corona-Schutzes zu nutzen. Das Impfbuch sei auch weltweit gültig – anders als das Impfzertifikat.

Möglicherweise Probleme in Frankreich

Ungeachtet dessen kann es mit dem Impfbuch allein für Reisende in Frankreich zu Problemen kommen: Nach SR-Informationen verlangen die dortigen Behörden zwingend den QR-Code des Impfzertifikats als Impfnachweis, etwa in der Gastronomie.

Wegen Sicherheitslücken, die die Wirtschaftszeitung "Handelsblatt" aufgedeckt hatte, wurde die Ausgabe von Impfzertifikaten durch Apotheken in der vergangenen Woche bundesweit gestoppt. Bis dahin hatten die Apotheken bundesweit etwa 25 Millionen Impfzertifikate ausgestellt. Nach Angaben der Apothekerkammer behalten die aber auch weiterhin ihre Gültigkeit.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja