Ein Besucher mit Gesichtsmaske steht in einem Ausstellungsraum eines Museums. (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Paul Zinken)

Museen und Galerien erwarten erste Besucher

Daniel Dresen   18.03.2021 | 16:18 Uhr

Viele Museen und Galerien im Saarland öffnen ab Freitag wieder. Voraussetzung ist ein Terminbuchungssystem, über das sich die Besucher vorab anmelden müssen. Eine stichprobenartige Umfrage des SR ergibt, dass einige Häuser bereits gut gebucht sind, andere rechnen in den ersten Tagen nach der Öffnung eher mit keinem großen Andrang.

Seit November befanden sich die saarländischen Museen und Galerien im Lockdown. Am Freitag öffnet wieder ein Großteil der Häuser seine Türen für Besucherinnen und Besucher. Bedingung ist ein Terminbuchungssystem, über das Besucher im Vorfeld einen Termin reservieren und ihre Kontaktdaten hinterlassen. Dadurch sollen große Menschenansammlungen vor Ort verhindert werden und eine Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall möglich sein.

Saarländische Museen wieder geöffnet
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 19.03.2021, Länge: 02:55 Min.]
Saarländische Museen wieder geöffnet

Am Freitagmorgen schließt beispielsweise das Historische Museum Saar am Saarbrücker Schlossplatz seine Türen wieder auf. Reiner Jung, der stellvertretende Direktor, geht mit Blick auf die bisherigen Voranmeldungen davon aus, dass das Museum in den nächsten Tagen "nicht überrannt" wird. "Dass wir noch nicht so viele Anmeldungen haben, liegt vielleicht auch daran, dass viele noch nichts von der Öffnung wissen", vermutet Jung.

Galerien ziehen Gäste offenbar an

Bislang würden nur acht Anmeldungen für Freitag vorliegen. Auf den Social-Media-Kanälen will das Museum deshalb stärker auf die Öffnung aufmerksam machen. Damit ältere Menschen nicht vor einem Besuch zurückschrecken, gibt es zur Reservierung im Internet auch eine Alternative: eine telefonische Anmeldung.

In der Städtischen Galerie Neunkirchen hingegen sind die Verantwortlichen bis jetzt zufrieden. "Die Anmeldesituation ist sehr gut. Die Leute nehmen das Angebot an", sagt Ausstellungskuratorin Nicole Nix-Hauck. Stündlich gingen Anmeldungen ein. Am kommenden Wochenende sei die Galerie nachmittags bereits gut besucht, in den Morgenstunden gebe es noch einige freie Zeitfenster. Ebenfalls erfreut über den Zulauf ist man bei der Modernen Galerie in Saarbrücken. Die neue Ausstellung "Welt - Bühne - Traum". Die Brücke im Atelier" sei am Wochenende schon ziemlich ausgebucht, so Myriam Best, Öffentlichkeitsmitarbeiterin der Galerie.

Bergbaumuseum bleibt zunächst leer

Sehr gering ist aktuell allerdings das Interesse an einem Besuch des Saarländischen Bergbaumuseums in Bexbach, klagt der Vorsitzende des Museumsvereins, Wolfgang Imbsweiler. Der Betrieb läuft zwar schon seit Dienstag wieder, allerdings hätten sich seitdem nur zwei Personen den fünfstöckigen Museumsturm und die Untertageanlage angeschaut.

Dabei hatte das Museum im vergangenen Sommer nach dem ersten Lockdown einen "richtig guten Zuspruch" erfahren, so Imbsweiler. Statt den im Schnitt jährlich rund 6000 Besuchern, seien es trotz Corona-Pandemie immerhin noch rund 3000 gewesen. Zurzeit dürfen sich zeitgleich im Museum 20 Personen aufhalten, die sich auf die einzelnen Stockwerke verteilen. Imbsweiler hofft zumindest, dass bald wieder Schülergruppen kommen.

300 Anmeldungen für die Völklinger Hütte

Die Besucherresonanz zur bevorstehenden Öffnung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte am Freitag entspricht den Erwartungen der Verantwortlichen. Für das Wochenende seien bisher knapp 300 Anmeldungen eingegangen. "Die Erfahrungen nach dem ersten Lockdown haben gezeigt, dass die Besucher Zeit brauchen, um nach der Schließung, die Völklinger Hütte wieder neu für sich zu entdecken", teilt ein Sprecher mit. Am kommenden Dienstag seien manche Zeitfenster schon komplett ausgebucht, dann ist ab 16.00 Uhr der Eintritt nämlich frei.

Nach der Corona-Zwangspause erstrahlt die Hochofengruppe zur Wiedereröffnung in rotem Licht. Inhaltlich beginnt das Eröffnungswochenende mit der Ausstellung "Mon Trésor. Europas Schatz im Saarland". Sie ist bis zum 27. Juni in der früheren Gebläsehalle zu sehen.

Andere öffnen erst im April und Mai

Einige Museen im Saarland starten zu einem späteren Zeitpunkt: So beispielsweise das Praehistorium Gondwana in Landsweiler-Reden, das noch bis zum 31. März geschlossen bleibt. Erst nach Ostern empfängt das Deutsche Zeitungsmuseum Wadgassen wieder Besucher. Im Laufe des Monats Mai wollen das Museum Schloss Fellenberg in Merzig und das Saarländische Uhrenmuseum in Püttlingen Museumsgänger begrüßen.

Öffnungszeiten und Wege zur Terminbuchung hier:

Mit Maske und Anmeldung
Museumsbesuch im Saarland

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja