Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma organisieren die Warteschlangen vor einer Registierungsstelle. (Foto: picture alliance/dpa)

Allgemeinverbindliche Tarife für Sicherheitspersonal

  12.07.2019 | 12:38 Uhr

Die saarländische Arbeitsministerin Anke Rehlinger hat den aktuellen Tarifvertrag für die Beschäftigten im Sicherheitsgewerbe für allgemeinverbindlich erklärt. Die SPD-Politikerin sagte, damit gelte der Tarifvertrag auch für die nichtorganisierten Beschäftigten und Arbeitgeber der Branche.

Rehlinger betonte, die Anforderungen an die Beschäftigten in den Bewachungsunternehmen hätten zugenommen. Mit dem Tarifvertrag werde jeder Mitarbeiter seiner Qualifikation entsprechend entlohnt.

Auch Ausbildungsvergütung steigt

Die Stundenlöhne beginnen bei 10 Euro bis 13,10 Euro rückwirkend ab dem 01.01.2019. Sie steigen nach einem Stufenplan ab 01.01.2020 auf 10,60 Euro bis 14,10 Euro.

Auch die Ausbildungsvergütungen steigen rückwirkend ab Januar 2019 um jeweils 50 Euro und ab 01.01.2020 um weitere 50 Euro monatlich auf - je nach Ausbildungsjahr - 675 Euro, 750 und 825 Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 12.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja