Bergleute unter Tage (Foto: dpa)

Aktionswoche gegen geplante Grubenflutung

Karin Mayer   06.01.2018 | 13:02 Uhr

Die Grünen haben eine Aktionswoche gegen den geplanten Grubenwasseranstieg im Saarland gestartet. Sie werben dafür, ihre Bedenken dagegen beim Oberbergamt einzureichen. Das ist noch bis zum 15. Januar möglich.

Für den Grünen-Landeschef Markus Tressel ist wichtig, dass viele Bürgerinnen und Bürger zeigen, dass sie kein Risiko für das Trinkwasser akzeptieren. Laut Gutachten sei nämlich die Gefahr, dass das Trinkwasser verschmutzt werde, nicht ausgeschlossen. Am Samstag gab es in Saarlouis, Saarbrücken, Ensheim und Friedrichsthal Infostände. Die Grünen haben Musterschreiben für Einwendungen vorbereitet und wollen über das Verfahren informieren.

Volksinitiative gegen Grubenflutung

Der Sprecher der Volksinitiative "Wasser ist Leben - Grubenflutung stoppen", der Illinger Bürgermeister Armin König, hat die Landesregierung aufgefordert, die Stellungnahmen von Kommunen und Gemeinden ernst zu nehmen und sich gegen die Grubenflutung zu positionieren. Dem SR sagte König, bisher hätten rund zehn Kommunen Stellungnahmen abgegeben. Die Volksinitiative hat bereits 1400 Unterstützer.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 06.01.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen