Zollbeamte kontrollieren auf einer Baustelle. (Foto: dpa/Boris Roessler)

Zoll geht gegen Mindestlohnbetrug vor

  11.09.2018 | 08:07 Uhr

Mit einer bundesweiten Aktion wollen mehr als 6000 Zollbeamte heute und morgen Verstöße gegen das Mindestlohngesetz aufdecken. Auch im Saarland und in Rheinland-Pfalz sind Kontrollen geplant.

Immer wieder stehen Branchen wie das Bau-, Reinigungs-, Transport- und Gastgewerbe im Verdacht, dass dort einzelne Unternehmer den gesetzlichen Mindestlohn von 8,84 Euro pro Stunde nicht zahlen. Der Zoll will solchen Betrügern mit seiner Aktion auf die Schliche kommen.

Zudem sollen die Kontrollen beim Aufdecken von Schwarzarbeit helfen. Nach Angaben des zuständigen Bundesfinanzministeriums betrug der Schaden durch nicht gezahlte Abgaben und Steuern im vergangenen Jahr über 400 Millionen Euro.

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 11.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen