AKK Rücktritt (Foto: SR)

AKK bleibt bis Dezember CDU-Vorsitzende

  15.05.2020 | 18:00 Uhr

Die CDU verzichtet endgültig auf den geplanten Sonderparteitag für die Wahl eines neuen Vorsitzenden. Darüber hatte Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer in einer Schalte die Kreisvorsitzenden informiert. Demnach bleibt Kramp-Karrenbauer noch bis Anfang Dezember CDU-Vorsitzende.

Ursprünglich war der Termin für den Sonderparteitag für den 25. April angesetzt. Dieser wurde aber aufgrund der Corona-Krise zunächst verschoben. Jetzt gab Annegret Kramp-Karrenbauer bekannt, dass die CDU auf den Sonderparteitag verzichte und die Wahl des Vorsitzes nun im Rahmen des regulären Parteitags im Dezember stattfinde.

Drei Kandidaten bekannt

Bereits Anfang Februar hatte Kramp-Karrenbauer ihren Rücktritt vom Parteivorsitz und den Verzicht auf eine Kanzlerkandidatur verkündet. Als mögliche Nachfolger kandidieren bis jetzt Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet, CDU-Wirtschaftsexperte Friedrich Merz und Ex-Bundesumweltminister Norbert Röttgen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat auf eine Kandidatur verzichtet. Sollte Laschet Parteichef werden, will er Spahn als seinen Stellvertreter mit ins Boot nehmen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja