Jens Spahn (r, CDU), Bundesminister für Gesundheit, und Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident des Saarlandes, geben eine Pressekonferenz in der Bundespressekonferenz zu beschleunigten Vermittlungsverfahren für Pflegekräfte. (Foto: Kay Nietfeld/dpa-Bildfunk)

Neue staatliche Agentur für Pflegekräfte

  02.12.2019 | 14:56 Uhr

Mit Hilfe einer neuen staatlichen Agentur aus Saarbrücken soll es künftig einfacher und schneller möglich sein, ausländische Pflegekräfte anzuwerben. Ministerpräsident Hans und Bundesgesundheitsminister Spahn haben die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) am Montag vorgestellt.

Die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) soll sich um Visaanträge, Berufsanerkennungen und Arbeitserlaubnisse kümmern. Das Saarland hat die DeFa in Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium gegründet. Damit wurde ein Beschluss der „Konzertierten Aktion Pflege“ der Bundesregierung umgesetzt. „Deutschland braucht mehr Pflegekräfte“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin bei der Vorstellung des Projekts. „Deshalb erleichtern wir es ausländischen Fachkräften, die mit anpacken wollen und unsere Werte teilen, hier in der Pflege zu arbeiten.“

Video [aktueller bericht, 02.12.2019, Länge: 3:30 Min.]
Neue Agentur für Pflegekräfte in Saarbrücken

Beschleunigte Verfahren

Ausländische Pflegekräfte im Saarland
Audio [SR 3, Nelly Theobald, 02.12.2019, Länge: 03:11 Min.]
Ausländische Pflegekräfte im Saarland

Bislang dauerte die Anwerbung zum Teil mehr als zwei Jahre. Die neue Agentur soll nun als Dienstleister für Vermittlungsagenturen, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen fungieren. Sie soll sich um Visaanträge, Berufserlaubnisse und andere bürokratische Hürden kümmern und auch weitere Leistungen wie Sprachkurse anbieten. „Mit diesem Projekt bringt das Saarland seine Erfahrungen mit der Integration von internationalen Fachkräften ein“, sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU).

Zu Beginn werden Verfahren für Pflegefachkräfte aus Mexiko und von den Philippinen gegen eine Einzelfallpauschale von 350 Euro unterstützt. Die Agentur hat ihre Arbeit bereits Anfang Oktober aufgenommen. Seitdem sind bereits mehr als 4.000 Anträge eingegangen. Die ersten von der DeFa betreuten Pflegekräfte werden im zweiten Quartal 2020 in Deutschland erwartet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 02.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja