AfD (Foto: picture alliance / dpa | Markus Scholz)

AfD will neuen Vorstand wählen

  16.05.2022 | 12:43 Uhr

Rund zwei Monate nach der Landtagswahl im Saarland will die AfD am 29. Mai auf einem Landesparteitag in Homburg einen neuen Parteivorstand wählen. Derzeit gibt es nach Parteiangaben nur einen Notvorstand für den Landesverband.

Bundestagsabgeordneter Christan Wirth kündigte an, bei dem AfD-Landesparteitag am 29. Mai erneut um das Amt des Landesvorsitzenden ins Rennen zu gehen. An diesem Datum wird ein neuer Vorstand für die Partei im Saarland gewählt.

Den aktuellen Notvorstand hatte die AfD-Bundesspitze Mitte Januar mit Blick auf die Saarlandwahl eingesetzt, um "einen handlungsfähigen Vorstand" zu haben. Denn der bisherige Vorstand war nach einem Urteil des Landgerichts Saarbrücken von Mitte Dezember 2021 nicht rechtmäßig im Amt gewesen. Demnach hatten bei der Wahl auf einem Parteitag im Oktober 2020 mindestens 13 Mitglieder teilgenommen, die mit ihren Mitgliedsbeiträgen säumig - und somit nicht stimmberechtigt gewesen seien, hatte das Gericht entschieden.

Kampfkandidatur erwartet

Laut Wirth zeichnen sich bereits Kampfkandidaturen ab. Für den Posten des Parteichefs werde es mindestens einen weiteren Bewerber neben ihm geben, so Wirth. Bekannt sei, dass der Landtagsabgeordnete Carsten Becker gegen ihn antreten werde. Der neue Vorstand solle zehn bis zwölf Personen umfassen, sagte Wirth.

400 Mitglieder im Saarland

Die AfD im Saarland ist seit langem zerstritten. Die Neuwahl des Vorstands ist laut Wirth "nochmals der Versuch, um den Fokus auf politische Arbeit zu lenken und nicht auf Streitereien". Als Mitstreiter wolle er Markus Loew und Kai Melling im Vorstand haben.

Die Partei zählt an der Saar rund 400 Mitglieder. Es seien in den vergangenen Monaten wegen der parteiinternen Querelen einige ausgetreten, sagte Wirth. Die AfD hatte es bei der Landtagswahl am 27. März mit 5,7 Prozent erneut in den Landtag geschafft. Sie ist dort mit drei Abgeordneten vertreten. Bei der Wahl 2017 war die Partei mit 6,2 Prozent erstmals in das Landesparlament eingezogen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 16.05.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja