Stimmkarten vor einem AfD-Logo (Foto: picture alliance/Ralf Hirschberger/dpa)

AfD entlässt zwei Fraktionsmitarbeiter

Thomas Gerber   14.07.2020 | 12:14 Uhr

Die seit Dienstag nur noch zweiköpfige AfD-Landtagsfraktion entlässt zwei ihrer sieben vollzeitbeschäftigten Mitarbeiter. Dies bestätigte Fraktionschef Josef Dörr auf SR Anfrage.

AfD-Partei-Streit spitzt sich zu
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 14.07.2020, Länge: 01:15 Min.]
AfD-Partei-Streit spitzt sich zu

Mit dieser Maßnahme solle sichergestellt werden, dass die Fraktion finanziell über die Runden kommt, sagte Dörr. Bei einem der Entlassenen handelt es sich nach SR-Informationen um den ehemaligen AfD-Landesgeschäftsführer Christoph Schaufert, der zwischenzeitlich ins Lager der Dörr-Kritiker gewechselt ist. Er kündigte arbeitsrechtliche Schritte an.

Von der Sparmaßnahme ausgenommen bleibt Rudolf Müllers Sohn Markus, der weiter Mitarbeiter der Fraktion ist. Die AfD gibt rund 90 Prozent ihrer Fraktionsmittel von gut 560.000 Euro pro Jahr für Personal aus. Bei den anderen drei Landtagsfraktionen liegt dieser Anteil deutlich niedriger - bei etwa 70 Prozent.

Hecker aus Fraktion ausgeschlossen

Nach internen Querelen hatte die AfD-Fraktion am Montag gegen den Widerstand mehrerer Kreisverbände den Abgeordneten Lutz Hecker ausgeschlossen. Die AfD-Fraktion besteht künftig nur noch aus Josef Dörr und Rudolf Müller.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 14.07.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja