Pfadfinder laufen mit Rucksäcken durch die Innenstadt. (Foto: picture alliance/dpa | Patrick Seeger)

Saar-Regierung beschließt weitere Corona-Lockerungen

  20.07.2021 | 16:55 Uhr

Die saarländische Landesregierung hat die Corona-Maßnahmen erneut leicht angepasst. Änderungen gibt es etwa für Spielhallen, im Kulturbereich oder auch für Jugendfreizeiten. Die Verordnung tritt am Freitag in Kraft.

Vorerst bis zum 5. August werden im Saarland ab Freitag weitere Corona-Maßnahmen gelockert. Dafür hat die Landesregierung die Verordnung zur Bekämpfung der Coronapandemie leicht angepasst und um zwei Wochen verlängert.

Änderungen bei Maskenpflicht, Kontakten und Tests

Ab Freitag müssen in Spielhallen am festen Platz keine Masken mehr getragen werden. Auch bei standesamtlichen Trauungen ist am festen Sitzplatz keine Mund-Nasen-Bedeckung notwendig, da es sich um Veranstaltungen handelt.

Für Museen, Gedenkstätten und Galerien gilt keine Pflicht zur Kontaktnachverfolgung mehr.

Bei Jugendfreizeiten ist bei Tagesveranstaltungen nur noch zweimal in der Woche ein Testnachweis nötig, wenn die Gruppe "im Wesentlichen" fest zusammenbleibt.

Bachmann ruft zu Vorsicht auf

Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) rief die Saarländerinnen und Saarländer dazu auf, trotz der weitergehenden Lockerungen und der Ferienzeit vorsichtig zu sein und die bestehenden Regeln einzuhalten. Der Weg aus der Pandemie gelinge nur gemeinsam.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja