Ein Adler Modemarkt in einer Einkaufspassage. (Foto: picture alliance/dpa | Oliver Berg)

Adler-Filiale in Saarbrücken muss schließen

mit Informationen von Lars Ohlinger   02.07.2021 | 14:57 Uhr

Die insolvente Modekette Adler wird ihren Standort in Saarbrücken schließen. Von dem Filial-Aus sind nach Angaben des Unternehmens 22 Mitarbeiter betroffen.

Nach der Übernahme der Modekette Adler durch den Berliner Logistik-Konzern Zeitfracht sollen rund 40 der 142 Filialen in Deutschland geschlossen werden, darunter auch die Filiale in Saarbrücken. Das sieht der Insolvenzplan vor, der beim Amtsgericht Aschaffenburg eingereicht wurde.

Saarlouiser Filiale soll bleiben

Die Adler-Filiale in Saarlouis hingegen soll nach Auskunft des Unternehmens zum jetzigen Zeitpunkt fortgeführt werden. Dort sind 16 Mitarbeiter beschäftigt.

Von den insgesamt 3100 Arbeitsplätzen werden voraussichtlich 500 wegfallen. Das Insolvenzverfahren soll bis Ende August abgeschlossen sein.

Corona-Krise als Grund

Die auf Mode für Über-50-Jährige spezialisierte Kette Adler hatte zu Jahresbeginn Insolvenz angemeldet, nachdem ihre Filialen in der Corona-Krise monatelang schließen mussten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 02.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja