Das Logo der RAG (Foto: SR)

Abrissarbeiten auf Tagesanlage Luisenthal

Diana Kühner-Mert   11.07.2018 | 18:57 Uhr

Die RAG will im Herbst die Abrissarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Tagesanlage Luisenthal fortsetzen. Das hat ein Sprecher auf SR-Anfrage mitgeteilt. Im September oder Oktober werde man mit dem Abriss der Kohleaufbereitungsanlage beginnen.

Die Arbeiten sollen bis in die erste Jahreshälfte 2019 dauern und rund 1,2 Millionen Euro kosten. Derzeit seien die Arbeiten ausgeschrieben. Die RAG hoffe, weitere Abrissarbeiten nahtlos anschließen zu können – allerdings seien noch nicht alle Genehmigungsverfahren abgeschlossen. Wie es auf dem Gelände insgesamt weitergeht, ist unklar.

Ein erbärmliches Bild

Erst vor wenigen Wochen hatte der CDU-Ortsverein einen Hilferuf an Ministerpräsident Tobias Hans gesandt. Darin hieß es, das Gelände verkomme, zerschneide den Ort und biete ein erbärmliches Bild. Bislang stehe die Antwort des Regierungschefs aus, so Ortsverbandsvorsitzender Schlang gegenüber dem SR.

Für die Entwicklung des Standortes gibt es seit 2015 zwar einen Masterplan. Die Umsetzung scheitert bis heute allerdings an der Finanzierung.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 11.07.2018 berichet.

Artikel mit anderen teilen