Bergleute der Zecher Prosper Daniel bei ihrer letzten Schicht (Foto: dpa / Oliver Berg / picture alliance)

Erhöhte PCB-Belastung bei Bergleuten

Axel Burmeister/Mit Informationen von Mirko Tomic   09.01.2019 | 19:29 Uhr

Bergleute wurden bei der Arbeit unter Tage offenbar überdurchschnittlich stark mit PCB belastet. Das geht aus einer RAG-Studie hervor, an der auch Bergleute aus dem Saarland teilnahmen.

Laut der Studie wurde bei jedem zweiten Bergmann eine höhere Belastung durch PCB festgestellt. Die RAG betonte, eine akute Gesundheitsgefährdung liege nicht vor. Die erhöhte Belastung habe sich unabhängig vom Einsatzort der Bergleute feststellen lassen. Teilnehmer der Studie sollen auch in Zukunft medizinisch betreut werden. Für die Studie der RAG hatten über 200 Bergleute aus dem Saarland und Nordrhein-Westfalen Blutproben abgegeben.

Die Industriegewerkschaft Bergbau rechnet allein an der Saar mit über tausend Bergleuten, die mit dem krebserzeugend PCB-haltigen Öl unter Tage Kontakt hatten. Mediziner sehen allerdings nur geringe Chancen, auftretende Erkrankungen klar auf die Ursache PCB zurückzuführen.

Von 1965 bis 1986 wurden tausende Tonnen mit hochgiftigem PCB-haltigem Hydrauliköl aus Brandschutzgründen unter Tage eingesetzt.

Video [aktueller bericht, 09.01.2019, Länge: 3:21 Min.]
Bergleute mit PCB belastet

Medizinische Betreuung angekündigt

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 09.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen