Banner mit dem Logo der Linkspartei (Foto: picture alliance/Lukas Schulze/dpa)

Staut war doch kein AfD-Mitglied

Uli Hauck   29.11.2018 | 15:06 Uhr

Der Vorsitzende der Landesschiedskommission der Linken, Nikolaus Staut, war kein Mitglied der AfD. Nach Angaben eines AfD-Parteisprechers habe Staut zwar im April 2016 einen Aufnahme-Antrag gestellt, der sei aber abgelehnt worden.

Nikolaus Staut sei den Verantwortlichen schon damals „suspekt“ gewesen, so ein AfD-Parteisprecher. Deshalb habe ihm bereits der Kreisverband Saarlouis und nicht erst der AfD-Landesvorstand die Aufnahme in die Partei verweigert.

War Linken-Schiedsgerichts-Vorsitzender Staut auch Mitglied der AfD?
Audio [SR 3, Uli Hauck, 29.11.2018, Länge: 00:53 Min.]
War Linken-Schiedsgerichts-Vorsitzender Staut auch Mitglied der AfD?

Bei der Linken hatte man offenbar weniger Bedenken. Linken-Neumitglieder werden zwar gefragt, ob sie schon in anderen Parteien waren, allerdings wird das bei einer möglichen Falschaussage nicht weiter überprüft. Wer keine Mitgliedsbeiträge zahlt und aus der Partei fliegt, wird ebenfalls wieder aufgenommen. Nikolaus Staut war bereits zwischen 2006 und 2008 in der Linken.

Drei Monate nach seinem AfD-Aufnahmeantrag, am 29. Juli 2016, hat ihn dann die Saar-Linke wieder aufgenommen. Weitere sechs Wochen später, am 10. September 2016, war er bereits Vorsitzender der Landesschiedskommission.

Aktuell sitzt der 66-Jährige in Untersuchungshaft. Staut steht im dringenden Verdacht des Besitzes und Handels von Drogen.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 29.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen