Kinder in der spielzeugfreien Kita (Foto: SR)

Niedrigere Kita-Gebühren im Saarland

  01.08.2019 | 07:58 Uhr

Von heute an sinken die Elternbeiträge für Kitas im Saarland. Wie das Bildungsministerium mitteilte, sollen sie bis 2022 schrittweise auf die Hälfte reduziert werden.

Langfristiges Ziel bleibe weiter die komplette Beitragsfreiheit. Konkret zahlen Eltern ab heute statt bislang maximal ein Viertel der Personalkosten nur noch höchstens 21 Prozent. In den folgenden Jahren sinkt dieser Posten dann schrittweise weiter auf 12,5 Prozent.

Eine Beispielrechnung der Kita gGmbH für den SR hatte ergeben: Wer bisher für einen Regelplatz 98,80 Euro zahlte, muss nun mit dem niedrigeren Elternanteil noch 85,90 Euro zahlen. Eltern sparen jetzt monatlich 12,90 Euro. Die Kosten für einen Acht-Stunden-Krippenplatz sinken von 286,40 Euro auf 249 Euro - also eine monatliche Ersparnis von mehr als 37 Euro.

Die Reduzierung wird durch Bundesmittel möglich. Insgesamt fließen 47 Millionen Euro aus dem sogenannten Gute-Kita-Gesetz in die Beitrags-Senkung.

Entscheidung des Saarbrücker Stadtrates
Senkung der Kita-Beiträge beschlossen [19.06.2019]

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 31.07.2019 berichtet.