Kartoffeln auf einem Feld (Foto: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)

Kartoffelbauern fürchten Ernteeinbußen

  09.08.2019 | 17:10 Uhr

Das Wetter der vergangenen Wochen hat auch im Saarland große Schäden bei Kartoffeln verursacht. Das sagte der Geschäftsführer des Saarländischen Bauernverbands, Hans Lauer, auf SR-Anfrage.

Im Vergleich zum Vorjahr rechnet Lauer mit Ernteeinbußen von etwa 30 Prozent, auch wenn es in den nächsten vierzehn Tagen noch regnen sollte. Derzeit sei eine Ernte nicht möglich, da die Schalen der Kartoffeln bei hohen Temperaturen reißen.

Kartoffeln verdorrt

Im Saarland beträgt die Anbaufläche rund 140 Hektar. Nach SWR-Berichten ist in der Westpfalz bereits jede zweite Kartoffel verdorrt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 09.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen