Saarländische Innovationen auf der Hannover-Messe (Foto: SR)

Das Saarland auf der Hannover Messe

Yvonne Schleinhege   15.05.2022 | 08:35 Uhr

Am 30. Mai startet die Hannover Messe. Schwerpunktthemen der wohl wichtigsten Industriemesse der Welt sind Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Über 2500 Unternehmen werden ihre technologischen Neuheiten präsentiert – darunter auch Startups, Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Saarland.

Die Wirtschaft ist im Wandel und das soll sich in diesem Jahr auch auf der Hannover Messe zeigen. In den Fokus gerückt wird daher das Thema Nachhaltigkeit. Wie können die Fabriken von morgen aussehen? Wie lässt sich durch vernetzte Produktionsanlagen effizienter und ressourcenschonender Arbeiten? Unter anderem um solche Fragen geht es in diesem Jahr. Oder auch darum, wie sich Energie nachhaltig erzeugen und übertragen lässt.

Startups, Forschung und bekannte Industrieunternehmen

Zu den Ausstellern gehören natürlich große Konzerne wie Siemens, Bosch, Schaeffler oder auch Microsoft, die teils auch Werke im Saarland haben. Zudem werden der Automatisierungsspezialist Festo (Rohrbach) oder auch der Hydraulikspezialist Hydac aus Sulzbach vor Ort sein.

Daneben zeigen sich auf der Hannover Messe auch einige junge Unternehmen. Etwas bekannter ist etwa das Sulzbacher Energie-Startup Kraftblock. Traditionell ist die Industriemesse in Hannover auch immer eine Plattform für Forschungsreinrichtungen aus dem Saarland. So gehört das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) seit vielen Jahren zu den Ausstellern. Vertreten sein wird auch das INM - Leibniz Institut für Neue Materialien und der Lehrstuhl für intelligente Materialsysteme von der Universität des Saarlandes.

Smarte Sensortechnik und Gas- und Geruchssensoren

So stellt ein Saarbrücker Forscherteam um Uwe Hartmann (Professor für Nanostrukturforschung) smarte Sensortechnik auf der Hannover Messe vor. Sie zeigen, wie man kleine, kostengünstige Sensoren mit einer intelligenten Programmierung kombiniert und man so präzise Ergebnisse erzielen kann, ohne dass dafür leistungsfähige Computer gebraucht werden.

Um eine neue Generation von Gas und Geruchssensoren geht es bei dem Projekt des Saarbrücker Unternehmens 3S GmbH gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Messtechnik (Professor Andreas Schütze). Mit ihrer Technik sollen Zweifel ausgeräumt werden, ob Kunststoffgegenstände, die Substanzen oder Gerüche ausströmen, schädlich sind oder einfach nur unangenehm stinken. Es geht also um die Möglichkeiten der Luftqualitäts- und Geruchsmessung.

Startups aus dem Saarland

Ebenfalls aus dem Bereich der Sensorik und Messtechnik kommt das junge Saarbrücker Unternehmen CeLaGo, das sich ebenfalls auf der Hannover Messe präsentieren wird.

Auch am Saarland Stand vertreten sein werden die Startups CHOUNA.S INTELLIGENT SYSTEMS AND TECHNOLOGIES, Delfa Systems GmbH und mateligent GmbH. Das junge Saarbrücker Unternehmen SurFunction GmbH befasst sich mit funktionalen Oberflächen und das Startup Konsonautic Solutions GmbH kommt aus dem Bereich der Spieleentwicklung.

Weitere Aussteller aus dem Saarland

Breits seit vielen Jahren auf der Hannover Messe ist das Saarbrücker KI-Software-Unternehmen IS Predict GmbH. Zu den Ausstellern aus dem Saarland gehören daneben auch das August-Wilhelm Scheer Institut für digitale Produkte und Prozesse gGmbH, das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken und die beiden Unternehmen Nachhaltig Energie GmbH und Rolfhartge GmbH.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja