Betriebsversammlung bei Halberg Guss (Foto: SR/Karin Mayer)

Massiver Stellenabbau bei Neue Halberg Guss

  27.09.2018 | 12:03 Uhr

Bei Neue Halberg Guss in Saarbrücken sollen etwa 400 der rund 1500 Stellen abgebaut werden. Die Geschäftsleitung bestätigte nun eine entsprechende Mitteilung der Gewerkschaft IG Metall. Zuvor war eine Schlichtung gescheitert.

Die Geschäftsführung hatte deutlich härter Einschnitte angekündigt. In Saarbrücken fallen demnach bis Ende März kommenden Jahres rund 400 Jobs weg. Zudem soll auch das Werk in Leipzig bereits Ende März - und damit ein halbes Jahr früher als vorgesehen - geschlossen werden. Am Mittwoch wurde die Belegschaft darüber informiert. Die Geschäftsführung begründet das damit, dass sich die Auslastung beider Werke nach dem wochenlangen Streik deutlich verschlechtert habe.

Video [aktueller bericht, 26.09.2018, Länge: 0:52 Min.]
Kürzungspläne bei Neue Halberg Guss

Vor zwei Wochen hatte die Neue Halberg Guss eine Schlichtung über einen Sozialtarifvertrag für gescheitert erklärt. Die Geschäftsführung der Neue Halberg Guss bestätigte dem SR, dass es zwar weiterhin Verkaufsgespräche gebe, allerdings ohne konkrete Perspektive. Ein Investor habe sich bereits zurückgezogen. "Formal" gebe es noch einen weiteren Interessenten, der habe bislang aber noch kein Angebot vorgelegt, heißt es.

Stellenabbau bei NHG: "Das Unternehmen macht Gewerkschaft verantwortlich"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Renate Wanninger / Karin Mayer, 27.09.2018, Länge: 03:00 Min.]
Stellenabbau bei NHG: "Das Unternehmen macht Gewerkschaft verantwortlich"

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung SR 3 Der Feierabend vom 26.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen