Halberg Guss (Foto: SR)

Chance für Halberg Guss

Karin Mayer / Onlinefassung: Axel Burmeister   25.04.2018 | 20:26 Uhr

Im Lieferstreit um die „Neue Halberg Guss“ will Wirtschaftsministerin Rehlinger vermitteln. Das hat sie dem Besitzer Prevent und dem Hauptkunden VW per Brief angeboten.

Dem SR sagte die Ministerin, eine Chance sei beispielsweise der erneute Verkauf der Gießerei, um die dauerhafte Zusammenarbeit mit VW zu sichern. Dafür bleibe nur wenig Zeit, so Anke Rehlinger. Ihr Ziel sei, die rund 3000 Arbeitsplätze bei der Gruppe zu erhalten. Sie forderte Prevent und VW auf, verantwortungsvoll zu handeln.

Video [aktueller bericht, 25.04.2017, Länge: 2:05 Min.]
Rehlinger will sich für Rettung von Halberg Guss engagieren

Patrick Selzer von der IG Metall Saarbrücken sagte, er gehe davon aus, dass die Beschäftigten künftig keine Zugeständnisse bei der Arbeitszeit und beim Entgelt machen. Der Betriebsrat und die Gewerkschaft müssten in den Prozess mit einbezogen werden.

In der vergangenen Woche gab es bei „Neue Halberg Guss“ erste Lieferstopps. Daraufhin hatte VW mehrere Aufträge gekündigt. Prevent will dagegen juristisch vorgehen.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht vom 25.04.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen